Das Violoncello (meistens kurz „Cello“ genannt) ist das drittgrößte Instrument der Streicherfamilie. Wegen seiner Größe wird das Cello im Sitzen gespielt. Der Spieler hält das Cello zwischen den Beinen mit Hilfe eines verstellbaren Stachels, der auf den Boden gestellt wird. Meistens werden die Töne mit Hilfe des Bogens erzeugt, der auf den Saiten streicht. Für Kinder, die das Cello erlernen wollen, gibt es Instrumente in kleineren Grössen, damit sie im frühen Alter beginnen können.

Das Cello wird wegen seines kantablen Charakters und der Ähnlichkeit mit der menschlichen Stimme als Instrument sehr geschätzt. Der Umfang von fast 5 Oktaven verleiht dem Cello vielfältige Einsatzmöglichkeiten in der traditionellen klassischen Musik als Soloinstrument, bei der Kammermusik und im Orchester. Das Cello ist aber auch in anderen Bereichen einsetzbar wie im Jazz, in der Popmusikbranche, und sogar im Heavy Metal (Apocalyptica) kann man es hören.

UnterrichtsformEinzel- und Gruppenunterricht mit 2-3 Kindern
möglichst bald Aufnahme in ein Ensemble
Einstiegsalterab ca 4 Jahren.
Anschaffungskostenein gutes Einsteigerinstrument kostet ca. 600 Euro bis 5000 Euro (größenabhängig)
Leihinstrumentevorhanden in allen Größen

Lehrkraft

Daniel Elias

Daniel Elias studierte an der Bela Bartok Pädagogischen Musikhochschule der Universität Miskolc, Ungarn, wo er 2002 im Landeswettbewerb für Streicher den 1. Preis erzielte. 2004 kam er als Erasmus- Stipendiat für ein Semester nach Aachen und studierte dort ab 2005 regulär bei Prof. Hans-Christian Schweiker an der Musikhochschule Köln, Standort Aachen. Im November 2007 wurde ihm ein Förderpreis des DAAD verliehen. In dieser Zeit besuchte er zahlreiche Masterkurse wie zum Beispiel die von Miklós Perényi, Simon Standage, Andrea Noferini, Guido Schiefen, Massimo Paris.Nach erfolgreichem Studienabschluss 2010 entwickelte er seine spieltechnischen Fähigkeiten bei Jonas Seeberg in Aachen weiter. 2018 gab er einen erfolgreichen Cello- Masterkurs an der Musikhochschule Miskolc, Ungarn. 2019 erhielt er eine Förderung von der Hanns Voith Stiftung zum Erwerb eines Meister-Cellos. Zurzeit tritt er solistisch und kammermusikalisch mit der Pianistin Dagmar Hascher auf. Daniel Elias ist als erfahrener Cello Lehrer an verschiedenen Musikschulen tätig. Erfahrungen konnte er auch an allgemeinbildenden Schulen sammeln an denen er als Lehrer für Cello, Kammermusik und für das Schulfach Musik tätig war.